Sie sind hier:

Eine günstige Rechtsschutzversicherung spart viel Geld im Streitfall

Während manche Versicherungen im privaten Bereich für jeden Verbraucher sinnvoll und empfehlenswert sind, gibt es natürlich auch verschiedene Versicherungen, die man nicht zwingend haben muss, die aber dennoch sehr nützlich sein können. Dazu zählt unter anderem auch die Rechtsschutzversicherung.

Was sichert eine Rechtsschutzversicherung ab?

Diese Versicherung hat die vornehmliche Aufgabe, bestimmte Kosten zu übernehmen, welche auf den Versicherten zukommen können, wenn dieser sich in einer rechtlichen Auseinandersetzung befindet. Die erwähnten Kosten treten vor allen Dingen in Form von Anwaltshonoraren und Gerichtskosten auf, falls der betreffende Rechtsstreit nur vor Gericht geklärt werden kann. Neben den genannten Kosten sind im Rahmen der Rechtsschutzversicherung auch Kosten für Gutachter oder Sachverständige versichert, die aufgrund des Rechtsstreits bestellt werden müssen. Im Rahmen der Rechtsschutzversicherung ist es wichtig für den Versicherten zu wissen, dass man unterschiedliche Bausteine wählen kann, welche dann im Rahmen des Versicherungsvertrages in die Rechtsschutzversicherung integriert werden können.

Welche Leistungen übernehmen Rechtsschutzversicherungen?

Zu den erwähnten Bausteinen der Rechtsschutzversicherung gehören zum Beispiel der Privat- und Familienrechtsschutz und der Verkehrsrechtsschutz. Auch der Mietrechtsschutz und der Berufsrechtsschutz sind sicherlich für die meisten Verbraucher sinnvoll.

Man muss sich also im Rahmen der Rechtsschutzversicherung zunächst einmal entscheiden, welche Bausteine überhaupt in Frage kommen.

Wer beispielsweise nicht zur Miete wohnt, sondern im eigenen Haus, der benötigt selbstverständlich keinen Mietrechtsschutz. Gleiches gilt für Selbstständige, die natürlich dann keinen Berufsrechtsschutz benötigen.

Ein wichtiger Aspekt rund um die Rechtsschutzversicherung mit ihren verschiedenen Bausteinen ist zudem auch noch, dass alle möglichen Rechtsarten versichert sind. Unter Rechtsarten versteht man zum Beispiel das Steuerrecht, das Strafrecht, das Zivilrecht, das Verkehrsrecht oder das Vertragsrecht.

Wonach richtet sich die Höhe der Prämie einer Rechtsschutzversicherung?

Die Höhe des Beitrages wird in erster Linie daran berechnet, welche Bausteine man gewählt hat. Ferner richtet sich der Beitrag zudem noch nach der gewählten Deckungssumme und nach der Höhe der Selbstbeteiligung, die heutzutage bei jeder Rechtsschutzversicherung üblich ist und sich in einem Rahmen von 150 bis 300 Euro je Schadensfall bewegt.

Rechtsschutzversicherungen vergleichen

Der nachfolgende online Rechtsschutz-Vergleich, der Ihnen von der Finanzen.de AG zur Verfügung gestellt wird, welche auch die Versicherungsvermittlung übernimmt, hilft beim Auffinden geeigneter Angebote sowie beim Vergleich von Rechtsschutzversicherungen. Einfach den gewünschten Tarif auswählen, alle geforderten Angaben eintragen und auf „Berechnen“ klicken: